Herbstwanderung durch Hohenems

Hohenem Wanderung 187

Sportliche Eröffnung des Vereinsjahres

Am 15. September 2018 trafen wir uns auf Schusters Rappen, um das Vereinsjahr mit der traditionellen Herbstwanderung zu eröffnen. Nach Bizau und Konstanz in den vergangenen beiden Jahren spazierten wir dieses Jahr durch Hohenems.

Vor 80 Jahren wurde die Grenze in Hohenems gegen die Schweiz für viele Menschen zum Fluchttor in die Freiheit. Nach der Machtübertragung an die NSDAP im März 1938 begann die Verfolgung von jüdischen Menschen und politischen Oppositionellen. Unter der kundigen Führung von Johannes Spies, NMS-Lehrer in Dornbirn-Markt und Museumspädagoge am Jüdischen Museum in Hohenems, erwanderten wir die Fluchtrouten vom Zentrum der Stadt bis an den Alten Rhein. Dort überquerten wir die grüne Grenze und reisten über die Paul-Grüninger-Brücke wieder offiziell nach Österreich ein. Im Gasthof Habsburg, das vor 80 Jahren so manchem Zuflucht suchenden ersten Schutz vor dem notwendigen illegalen Grenzübertritt gab, ließen wir die nachdenkliche Wanderung mit einer Brettljause ausklingen.

Es fehlt ein Schaukastendesign